Neue Nachrichten

Bitte beachten Sie auch die Vereinsnachrichten im Mitteilungsblatt der Gemeinde Zaberfeld.

Ebenso  auch unsere "Termine" auf dieser Homepage.

_________________________________________________

_________________________________________________________________

18. September 2022: Info-Stand am Sonntag

Der Naturschutzverein beteiligte sich an dem Naturerlebnistag des Naturparks von 11.00 bis 18.00 Uhr mit einem Info-Stand über 50 Jahre Naturschutzeinsatz in der Gemeinde Zaberfeld. Viele Fotos aus den letzten Jahren zeigten das große Einsatzgebiet und die Projekte der früheren DBV-Ortsgruppe, später NABU und dem Nachfolger Naturschutzverein Zaberfeld, manche Erinnerung an Aktionen waren zu sehen! Broschüren, Poster und antiquarische Bücher aus unserer Bibliothek konnten gegen eine kleine Spende erworben werden. Beim Bilder-Quiz und Natur-Memory gab es kleine Preise zu gewinnen. Die Tafeln zu dem im Frühjahr gepflanzten Jubiläumsbaum wurden vorgestellt.

___________________________________________________________

______________________________________________________________

 

Rückblick auf das Kinderferienprogramm vom 10.08.2022

Siehe unter dem Block "Kinderferienprogramm"

______________________________________________________________

Nachruf Rüdiger Gaa

Am 21. Juli 2022 verstarb unser aktives Mitglied Rüdiger Gaa im Alter von 83 Jahren. Wir verlieren mit ihm nicht nur einen leidenschaftlichen Naturfreund mit großem naturkundlichen Wissen, sondern viele von uns auch einen guten und verlässlichen Freund! 35 Jahre war Rudi im Naturschutzverein Zaberfeld aktiv, davon 20 Jahre als Mitglied im Vorstand. Er widmete sein Leben unermüdlich dem Schutz und der Betreuung vieler Vogelarten wie Eulen, Schwalben, Mauersegler, dazu Schmetterlinge und Amphibien. Unsere einheimische Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten war sein Ziel. Nicht nur in Zaberfeld, auch im NABU Güglingen, in der ORNI-Schule, im Waldnetzwerk und im Landratsamt als Naturschutzbeauftragter, für den Bereich Heilbronn-Ost, war er aktiv. Sehr erfolgreich war die Zusammenarbeit mit dem Landschaftserhaltungsverband. Viele Biotope wurden wieder zum Leben erweckt, die Renaturierung des Riesenbachs ökologisch von ihm begleitet! Wir erinnern uns an seine humorvollen Vorträge und Führungen in die Natur. Ohne Rudi wäre der Artenschutzturm in Ochsenburg nicht so artgerecht ausgebaut. Der Turm wird uns immer an ihn erinnern, neben vielen anderen Projekten, die wir gemeinsam gestaltet haben!

Sein Wissen und Tatkraft werden wir schmerzlich vermissen, seine Zeit mit uns bleibt in ehrenvollem

und dankbarem Andenken! Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, er wurde im engsten Kreis beigesetzt.

                                  Hier eine kleine Bildergalerie mit Fotos aus dem Wirken von Rudi im Naturschutzverein

Zum Vergrößern, Bild einmal anklicken

_________________________________________________________________

Zahn der Zeit

Überall nagt der Zahn der Zeit. So auch an dem Traktor-Anhänger von Dieter Loistl.

Damit der Anhänger auch in Zukunft für unseren Verein im Naturschutz sicher zur Verfügung stehen kann, hat Dieter in vielen Arbeitsstunden, das morsche Holz, rostige Schrauben, Halterungen, usw. erneuert. Nach vielen Jahrzehnten in Gebrauch, waren die Bretter vom Boden, teilweise auch an den Seitenwänden stark verfault. Selbst die Schrauben vom Boden waren regelrecht vom Rost aufgefressen. Nach vollständiger Demontage war nur noch das Fahrgestell zu sehen. Nach der Reparatur macht der Anhänger einen sehr guten Eindruck. Ein großes Kompliment an Dieter für seine professionelle Arbeit. Siehe im Anhang eine kleine Bildergalerie.

Wir im Vorstand sind sehr froh, dass wir immer auf unseren Vorstandssprecher Dieter Loistl und seine Technik, sowie Fahrzeuge zurückgreifen können. Das ist für unsere Arbeitseinsätze im Naturschutz, mit vielen Transporten usw., ein unglaublicher Luxus. Ohne sein großes Engagement  wären wir immer auf fremde Hilfe und fremde Fahrzeuge angewiesen.

 

Ganz herzlichen Dank im Namen der Vorstandschaft

Hermann Stark

 

Bildergalerie

_________________________________________________________________

 Neue Informationen im Block "Natur des Jahres" über die "Einbeere" und den "Fliegenpilz".

 

Bei Ochsenburg wurden von Jochen Fischer wieder zwei junge Steinkäuze beringt, es gibt zurzeit

zwei Paare bei Ochsenburg, eines davon sogar in einer Naturhöhle! Für die nächste Brutzeit werden

 wir weitere Brutröhren bei Ochsenburg anbringen. Den Baum des Jahres, die Rotbuche, kann man auf dem Spitzenberg in prächtigen Exemplaren bewundern, leider sieht man auch an einigen Bäumen

 die Schäden durch die steigenden Temperaturen und Trockenheit, ein abgestorbener Baum liegt direkt neben der Hütte. Von wegen robust und kaum anfällig gegen Schädlinge! Auch unsere Gartenvögel leiden unter der Hitze und Trockenheit, eine Vogeltränke oder Vogelbad kann große Hilfe sein! Dieses Jahr wird der Verein im Ferienprogramm der Gemeinde mit einem Naturerlebnistag am 10. August wieder dabei sein, für das Programm sind noch Helfer(innen) hochwillkommen!

 

Die Einsatzmöglichkeiten im Naturschutz vor Ort sind reichlich vorhanden, wir freuen uns über

Jede neue Hilfe im Artenschutz und Biotoppflege!

Freitag, 13.05.2022

BDP Pfadfindergruppe Stamm „Schwäbische Toskana“ aus Zaberfeld hilft beim Einsatz für die Natur.

 

Für die Pflege einer artenreichen Orchideenwiese unterstützte uns die die BDP Pfadfindergruppe Stamm „Schwäbische Toskana“ aus Zaberfeld. In unserer Wiese Stellenklinge breiteten sich Herbstzeitlosen aus, die auch im Heu noch giftig sind und daher vor der Mahd entfernt werden mussten. Unter fachgerechter Betreuung von unseren Vorstandssprecher Dieter Loistl startete die Pfadfindergruppe am Freitag, 13. Mai. Ausgestattet mit Müllsack, Eimer und Schutzhandschuhen, wurden die Giftpflanzen eingesammelt. Insgesamt waren 20 Kinder mit ihren Betreuern, oder Eltern am Werk. Bei bei Sonnenschein und angenehmer Wärme war nach ca. 2 Stunden die Arbeit beendet. Danach ging es auf den Spitzenberg zur Vereinshütte. Dieter Loistl hatte für jeden schmackhafte Grillwürste bereit. Vorstandssprecher Volker Dühring erklärte danach die Unterscheidungsmerkmale von Bärlauch, Maiglöckchen und Herbstzeitlose. Dabei bedankte er sich herzlich im Namen des Vereins für den Einsatz der Pfadfinder.

Zum Schluß war der Entdeckerdrang bei den Kindern doch noch vorhanden. So entdeckten sie in der Nähe der Vereinshütte ein Vogelnest am Boden unter einem Baumstumpf. Keiner der Kinder tastete es an, aber sie meldeten es sofort ihren Betreuern. Dass sie so sensibel reagierten ist eine erfreuliche Tatsache, die nur mit den erlernten Verhaltensregeln bei den Pfadfindern zu erkären ist. Wir, vom Naturschutzverein, haben sehr darüber gefreut.

 

Hier die Bildergalerie

_________________________________________________________________

 

Nachruf

 

Mit 89 Jahren verstarb am 30.04.2022 unser aktives Mitglied Dieter Nicolai, wir erinnern uns an über 40 Jahre seiner Unterstützung der Naturschutzarbeit bei vielen Gelegenheiten und trauern um einen

 engagierten Naturfreund. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, Dieter Nicolai wird  bei uns immer in guter und dankbarer Erinnerung verbleiben!

_________________________________________________________________________________________

 

Amphibienwanderung für das Jahr 2022 beendet.

Siehe  unter "Aktionen" , "Krötenrettung", oder direkt zum Block, dann klicken Sie auf "hier".

 

Die diesjährige Schutzaktion Krötenzaun zur Erhaltung der Erdkröten Wanderung an den Michelbachsee ist beendet, trotz andauernder Trockenheit und Nachtfrösten in den sieben Wochen konnten wir 517 Tiere unbeschadet an ihren Laichplatz transportieren!

Der Bestand nimmt leider weiterhin ab, 2017 waren es noch über 100o Kröten, auch der im Gehrnwald angelegte Ersatztümpel fällt zu schnell trocken. Auf jeden Fall haben wir aber wieder einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt geleistet.

 

Allen Helfern und Helferinnen gilt großer Dank für ihren Einsatz im täglichen Wechsel! Bilder und Bericht zu den Aktionen in den letzten Jahre sind auf dieser Webseite zu sehen. Weitere Maßnahmen zur Erhaltung unserer Amphibien wie Erdkröte, Wechselkröte als Amphibie des Jahre 2022, Laubfrosch, Gras- und Springfrosch, Feuersalamander, Berg- und Teichmolch sind unser Ziel! Unterstützen Sie unsere vielfältigen Einsätze zum Artenschutz in der Gemeinde durch eine Mitgliedschaft als Fördermitglied! Das Formular findet sich ebenfalls auf dieser Webseite!

________________________________________________________________

_________________________________________________________________

 

11.01.2022

Liebe Vereinsmitglieder,

wir sind hoffentlich alle gesund und guter Dinge ins neue Jahr gestartet, der erste Biotoppflegeeinsatz Ist bereits erledigt, es gibt aber trotz Corona viel zu tun zur Erhaltung der Vielfalt in unserem Umfeld.

 

Wer bei der Winter-Vogelzählung sich einbrachte, konnte feststellen, dass die Menge und Artenzahl

In unseren Gärten stark abnimmt: Arten wie Goldammer, Distelfink, Grünfink, Feldsperling, Gimpel, Kleiber und Kernbeißer sind fast verschwunden! Im Rückblick auf 50 Jahre aktiven Naturschutz in der

 Gemeinde können wir wie der gleichalte Landesnaturschutzverband in BW nur feststellen: Jahre „zwischen Frust und Freude“! Aber auf jeden Fall sorgen wir mit Futterstellen und Wartung der Nistkästen für heimische Vogelwelt, neue Nisthilfen können ruhig jetzt schon angebracht werden,

als Schutz vor Regen oder Übernachtungsplatz. Zu begrüßen ist die Teilnahme der Gemeinde als Modellkommune für die Biodiversität, hier gibt es noch viel zu tun! Der Lebensraum für viele

Arten ist z.B. durch Freizeitdruck an der Ehmetsklinge und selbst im NSG Michelbachsee und Spitzenberg immer mehr belastet. Es gibt viel zu tun im Winter und Frühjahr, aktive Mitglieder und

Naturfreunde können sich einbringen bei der Nistkästen Pflege und Kontrolle, Biotoppflege oder bald bei der Krötenschutzaktion an der Straße nach Michelbach!

Die kommenden Monate werden auch durch die andauernde Coronaepidemie frustrierend und anstrengend sein, bleiben wir positiv und erleben viel Freude am Erhalt unserer Natur vor Ort!

 

_________________________________________________________________

__________________________________________________________