Externe Verweise und Links

 

Disclaimer

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das LG Hamburg entschieden, daß mann durch Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert.

 

Für alle externen Links auf unserer Seite gilt:

 

Wir haben keinen Einfluss auf Gestaltung und Inhalte fremder Internetseiten. Wir distanzieren uns daher von allen fremden Inhalten, auch wenn von unserer Seite auf diese Seiten ein Link gesetzt wurde. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage gesetzten Links.

 

Interessante Seiten für Naturfreunde:

 

www.nabu-gueglingen.de/hilfe Schnelle Hilfe für Tiere
www.wildvogelhilfe.org Praktische Tipps für Vogelfreunde
www.naturpark-stromberg-heuchelberg.de
www.bfn.de Bundesamt für Naturschutz
www.duh.de Deutsche Umwelthilfe
www.wwf.de Umweltstiftung WWF
www.ornischule.de Orni - Schule in Zaberfeld
www.baum-des-jahres.de
www.flora-de.de Pflanzenbestimmung - online
www.flora.naturkundemuseum-bw.de Die floristische Kartierung Baden - Württembergs
www.lubw.baden-wuerttemberg.de Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz
www.bio-gaertner.de
www.artensterben.de Arten vom Aussterben bedroht ?
www.schmetterlinge-bw.de Landesdatenbank für Schmetterlinge Baden - Württemberg
www.insektenbox.de Steckbriefe von über 1300 Insektenarten
www.naturgucker.de

 

Fledermaus-Schutz:
Durch den Fund einer seltenen Fledermaus (großes Mausohr) in Michelbach fand sich auch eine Anlaufstelle für verletzte oder kranke Fledermäuse in unserer Region: Jürgen Hellgardt, der Vorsitzende der BUND Ortsgruppe Lauffen, ist aktiv im Fledermausschutz tätig und bereit, solche Funde zu versorgen. Auch Vorkommen von Fledermäusen in Gebäuden, Kellern und Baumhöhlen  können ihm gemeldet werden!
Jürgen Hellgardt, Charlottenstr. 73, 74348 Lauffen; Tel.: 07133-22755; E-Mail: bund.lauffen@bund.net

 

Hilfe für Igel:
Vor allem zum Winteranfang werden vermehrt schwache oder kranke Igel aufgelesen und die Versorgung wird ein Problem. Gute Informationen findet man im Internet unter www.pro-igel.de
Oder bei der Igelstation des Vereins Igel-Connection Schwaigern und Umgebung e.V..
Die Igelstation ist aber zurzeit überlastet und sucht händeringend Helfer(innen)!
In dringenden Fällen ab 19.00 Uhr unter Tel: 07138-8129113 zu erreichen oder Rat einholen

bei Sigrid Lang, Tel.: 07131-2035539.
Infos auch im Internet unter www.igel-connection.de. Am besten hilft aber ein naturnaher Garten mit viel Versteck-und Überwinterungsmöglichkeiten. Evtl. schwache Tiere mit Katzenfutter unterstützen.

 

Was tun beim Fund verletzter Vögel ?

 Eigentlich sollte ein verletzter Vogel nicht mitgenommen werden, da z. B. Krankheiten auf den Menschen übertragen werden können.

Grundsätzlich gilt: Wer ein verletztes oder geschwächtes Tier an sich nimmt, übernimmt auch die Verantwortung und damit verbundene Aufwendungen (z. B. Tierarztkosten, etc.). Die Versorgung solcher Tiere gehört in die Hände von Fachleuten!

 

Wir sind ein örtlicher Naturschutzverein und weisen darauf hin, dass wir keine Vögel aufnehmen oder pflegen können. Dazu fehlt es uns an Experten, den gesetzlichen Anforderungen für die Unterkunft, die Pflege, usw!

 

Es gibt die Greifvogelpflegestation für verletzte große Vögel (Eulen, Greifvögel) in Bad Friedrichshall. Die Telefonnummer der Greifvogelpflegestation lautet: 07136-912414. Hotline im Notfall: 0171/216 13 85 oder 0160/978 779 37.


Es git auch die Tierrettung Unterland, Friedenstr. 7, Neckarsulm; Inh.: Jan Franke, Tel.: 07132-8599719
Internet: www.codersweb.de/tierrettung/ Diese Privatfirma stellt aber ihren Einsatz in Rechnung!
Daher die Übernahme der Kosten vorher abklären!

Für die Versorgung verletzter Wasservögel an den Zaberfelder Seen ist der Naturschutzverein nicht zuständig. Diese Meldungen bitte an den „Wasserverband Zaber“ im Zaberfelder Rathaus abgeben!

 

Eine Vogel- und Reptilienklinik in Karlsruhe-Hagsfeld, am Storrenacker 1b, kann zwar alle Untersuchungen, Diagnosen und Operationen an großen und kleinen Vögeln durchführen, wir sind aber personell nicht in der Lage, diese Fahrten zu unternehmen. Termine gibt es dort nur nach telefonischer Anmeldung: Tel. 0721-6184280.

 

Wer selbst einen verletzten oder kranken Wildvogel versorgen möchte, findet wertvolle Hinweise im Internet unter http:www.wildvogelhilfe.org/aufzucht.html  Dort findet sich auch eine Liste der Auffangstationen in BW für Notfälle und Fütterungshinweise.

 

Hilfe bei Problemen mit Wespen oder Hornissen:

Vom Landratsamt Beauftragter für Wespen und Hornissen.

Hr. Siegfried Sommer in Pfaffenhofen

Tel.: 07046 - 903 82

Mobil: 0160 -979 273 64