_______________________________________________________________________

"AUSFLÜGE UND WANDERUNGEN"       

                                                   Helferfest 

 

                                          Dank an die Helfer des Naturschutzvereins

 

Die Corona-Pandemie machte das kleine Helferfest unmöglich. Doch jetzt am 16.10.2022 war es endlich soweit. Ca. 22 Personen waren gekommen. Bevor es zum Mittagessen in den Ochsenburger Besen ging, war eine kleine Wanderung angesagt. Diejenigen, die gut zu Fuß waren, gingen auf der Gemarkung Ochsenburg zu der Flur „Bertschengarten“. Der NVZ besitzt dort ein Wiesengrundstück mit zahlreichen alten und neuen Obstbäumen. Dort erklärten Dieter Loistl und Volker Dühring die einzelnen Sorten fachmännisch. Um 12:15 Uhr trafen sich alle im Besenlokal. Volker Dühring dankte allen Helfern mit einer kleinen Ansprache für ihre langjährige aktive Hilfe. Ebenso spannte Volker Dühring einen Bogen über das Leben für den kürzlich verstorbenen Rüdiger Gaa. Er hat den Verein mit hervorragendem Wissen und großartiger Tatkraft entscheidend geprägt. Nach einer Gedenkminute für ihn, ließen sich alle das sehr gute Essen schmecken. Danach ging das Helferfest mit entspannter und angeregter Unterhaltung langsam zu Ende. Eine kleine Auswahl der Bilder hier unten. 

 

 _______________________________________________________________________

Pfingstwanderung 06.06.2022

Nach 2 Jahren Pause, wegen der Coromapandemie, wieder eine Pfingstmontagwanderung. Dass sie beliebt ist, beweist die Teilnehmerzahl von 24 Personen, die unser Vorstandssprecher Dieter Loistl begrüßen konnte. Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen, im Gegensatz zum Sonntag, an dem zum Teil schwere Gewitter tobten, war es glücklich getroffen. Es ging von Zaberfeld, auf festen Wegen zur Gemarkung „Im Hagen“. Dort konnte das Vorstandsmitglied Friedrich Haas sein eigens angelegtes Biotop, mit Wiesenkräuter, Vogeltränke, Sträucher, Bäumen und vielen Vogelnistkästen eindrucksvoll erklären. Weiter ging es durch das  Naturdenkmal „Hagenhohle“, durch die Flur „Winterrain“ nach Ochsenburg. Auf der gesamten Strecke hat unser langjähriges Mitglied Ralf Rodewald von seinen umfangreichen Kenntnissen, besonders die von der Vogelwelt, den Teilnehmern überzeugend vermittelt. Nach knapp 2,5 Stunden wurde die Wanderung in einer Besenwirtschaft harmonisch beendet.

 

Vielen Dank an Ralf Rodewald und an alle Teilnehmer, ob jung oder alt, die aufmerksam die Eindrücke in der Natur aufnahmen.

 

Hier die Bildergalerie

 

_______________________________________________________________________

 

                                    Traditionelle Pfingstwanderung am 10.06.2019

Bei bedecktem Himmel und zeitweiligem Regen trafen sich 20 Teilnehmer zur Wanderung rund um Zaberfeld ein und bekamen einiges zu sehen. Entlang einer aufblühenden Orchideewiese mit "Geflecktem Knabenkraut" und viele andere Wiesenblumen konnten gesichtet werden.

Volker Dühring führte mit seinem enormen Wissen, die Wanderer weiter zu Streuobst-, Kräuterwiesen und Feuchtbiotope. Alle Fragen zu der vorhandenen Flora konnte er professionell beantworten.

Zuordnungen mancher Arten in andere Pflanzenfamilien, der Unterschied zwischen Witwenblume und Taubenskabiose zeigte und erklärte er. Die Probleme mit Herbstzeitlose in mageren Wiesen wurde diskutiert, der an Gräsern schmarotzende "Zottige Klappertopf" ist da ein kleineres Problem.

In der Feldflur oberhalb Gewann Maisenhälde, Reutern, war der Vogel des Jahres, die Feldlerche, zu hören und zu sehen. Erfreulich dieses  Jahr das massenhafte Aufblühen von Klatschmohn, Blühstreifen mit Kornblumen und der Anbau von Futtererbsen statt Mais!  Spontan äußerten sich einige Teilnehmer so, dass die Natur und Landschaft rund um Zaberfeld noch gut erhalten und sehr schön sei, was viele nicht wüssten. Zum Abschluss ging es in das Zelt vom Zaberfelder Fischereiverein. Hier konnte jeder seinen Durst löschen und mit der begehrten „Forelle im Bierteig“ den Hunger stillen. Alles in allem war es wieder ein gelungener Pfingstmontag mit dem Naturschutzverein.

 

Ein ausführlicher Bericht vom Zabergäu-Leintaler Anzeiger, zu lesen, ganz am unteren Ende der Bildergalerie.

 

Vielen Dank an Volker Dühring

                                                                                                               Hier eine kleine Bildergalerie

 

Bild vergrößern? = Betreffendes Bild anklicken

_______________________________________________________________________

Spaziergang in die Natur am 1. Mai 2019

 

Zu einer kleinen gemütlichen Maiwanderung  in die herrliche Natur, waren 9 Vereinsmitglieder bei strahlendem Sonnenschein unterwegs. Bei dem Rundgang von ca. 2 Stunden, zeigte  Volker Dühring, die noch an vielen Stellen gut erhaltene Naturlandschaft im Zabergäu. Einige Vogelarten waren zu sehen und zu hören. Der Vogel des Jahres, die Feldlerche, konnte mehrmals gesichtet und gehört werden. Heute ist sie wegen der intensiven Landwirtschaft und Monokulturen, an vielen Stellen nicht mehr anzutreffen. Allerdings, zur Enttäuschung von Volker Dühring, war zum Abschluß als Höhepunkt, die Nachtigall, die er ein paar Tage vorher dort gehört hatte, nicht zu hören. Viele Kräuter, z.B. der Wilde Feldsalat, die Zypressenwolfsmilch und viele andere Wildkräuter, die am Wegrand wachsen und blühen, erklärte Volker Dühring mit seinem bekannten hohen Sachverstand. Dabei machte er klar, wie sie als Heilkräuter früher angewandt wurden, aber heutzutage fast vergessen sind und durch Pestizide immer mehr verdrängt werden. Als Rückweg zum Mittagsessen beim RKV-Kleingartach, wanderten die Teilnehmer noch durch den einmaligen und besonders schönen Weidenlehrpfad am Leinbach.

 

Ganz herzlichen Dank an Volker Dühring.

Er hat es wieder sehr gut verstanden, eine Wanderung zu organisieren und mit Bewegung, Landschaftsgenuss und Wissen, so zu verknüpfen, dass alle Teilnehmer es als Erholung empfanden.

 

                                                                                     Bild vergrößern = Bild einfach anklicken

__________________________________________________________________________________

 

 

 

50 Jahre Naturschutz in Zaberfeld

 

                        

______________________________________________________________________

 Unser Förderer für den Artenschutzturm in Ochsenburg

 

Ein Unternehmen der EnBW                                                                                                                           

___________________________________________________________________________________________________                 Bitte beachten Sie den Block "NATUR DES JAHRES"

                                                          und darin das Kapitel "Letzte Streuobstwiesen retten"

_______________________________________________________________________________________

                                                  

                                                                                                                                                      Letzte Aktualisierung: 31.01.2023