Aktion Amphibienschutz 2021 ist abgeschlossen!

 

Der Krötenschutzzaun an dem Feldweg nach Michelbach ist abgebaut und trotz großer

Trockenheit und Frostperioden können wir stolz auf eine erfolgreiche und aufwändige Artenschutzmaßnahme zurückblicken! 545 Erdkröten wurden innerhalb sieben Wochen in

den Fangeimern eingesammelt und unbeschadet an den Laichplatz Michelbachsee transportiert.

Ein tagtäglicher Einsatz auch bei schlechtem Wetter. Allen Beteiligten sei hier nochmal herzlich gedankt! Seit 2016 findet diese Aktion alljährlich statt, nach anfangs hohen Fangergebnissen wie

z.B. 1.118 Kröten 2017 nimmt die Zahl der wandernden Tiere kontinuierlich ab. Ab 2020 waren es nur

506 Exemplare. Einfluss nimmt hier sicher auch das Klima mit langen Trockenperioden und Nahrungsmangel durch den Insektenrückgang. Das Material für den Fangzaun wird für nächstes Jahr

wieder im Bauhof eingelagert, auch hierzu unser Dank an die Kooperation mit der Gemeinde.

 

                                                                                            Hier die Statistik

Krötenzaunaufstellung 2021

 

Aktion Amphibienschutz ist gestartet!

 

Rechtzeitig zum offiziellen Beginn der Amphibienschutzmaßnahmen am 22. Februar an den Straßen im Landkreis ist auch der Krötenfangzaun oberhalb der Straße nach Michelbach von unseren Mithelfern*innen aufgestellt worden! Unter Beachtung der Corona-Auflagen, zudem mit einer Sondergenehmigung des Landratsamtes zum Schutz der Tiere mit einer größeren Personenzahl!

 

Samstag 20.02. wurde der Zaun in nur zwei Stunden erstellt, schon am Sonntag waren die ersten

 

Erdkröten in den Eimern zu finden; nun wird bis Ende März jeden Morgen eine Kontrolle durchgeführt und die eingefangenen Kröten werden an den Laichplatz Michelbachsee transportiert,

 

sodass ihnen die gefährliche Straßenüberquerung erspart bleibt. Allen Beteiligten sei hier nochmal sehr herzlich gedankt! Wenn man bedenkt, dass ein Erdkrötenweibchen im Laufe seines Lebens von zehn bis zwölf Jahren nur ein- oder zweimal ablaicht, ist der Verlust schon eines Tieres eine Gefahr für die Population!  Wer sich bei der Aktion einbringen möchte, ein Vormittag ist noch frei für helfende Hände! Einweisung ist möglich, Vorkenntnisse sind nicht unbedingt nötig. Kontakt über Volker Dühring, Tel.: 07135-936744.

 

 

                                   Anbei eine kleine Bilderschau - zum Vergrößern einfach Bild anklicken!

_______________________________________

                                                                              Krötenstatistik 2020

 

Der Krötenzaun ist abgebaut. Hier die Zahlen über die diesjährige Wanderungsbewegung. Auch in diesem Jahr hat sich die Zahl auf 506 Tiere reduziert. Im vergangenen Jahr waren es noch  754.

Hier unten die Statistik nach der Anzahl und im Zusammenhang mit der Temperatur. Die 2. Grafik vergleicht die Wanderung nach Geschlecht.

 

                                            Krötenzaun Aufstellung 2020

 

Der Krötenfangzaun an der Michelbacher Straße  hat sich bereits am Wochenende bewährt, am Montag wurden trotz Sturm die ersten Kröten eingesammelt und an den Laichplatz Michelbach See gebracht! Wer sich noch bei der Aktion beteiligen möchte, weitere Betreuer sind sehr willkommen! Nähere Auskünfte und Anmeldung bei Volker Dühring, Tel: 07135-936744 oder Mail: volker.duehring@gmx.de.

 _________________________________________________________________

Freitag, 07.02.2020

Der ungewöhnliche Winter, ohne Schnee und zum großen Teil nur leichtem Frost, lies die Vorstandssprecher vom Naturschutzverein schnell veranlassen den Krötenzaun aufzustellen. Die ersten Kröten waren bereits auf dem Weg zum Michelbachsee. So starteten wir am 07. Februar, um wie in jedem Jahr, den Zaun zu montieren. Obwohl in dieser Zeit um den 07. Februar wieder Frost einsetzte, war es dringend erforderlich. Denn in den nächsten Tagen soll es, wie es die Wetterfachleute ankündigen, wieder wärmer werden. Dann wird es mit Sicherheit bei den Kröten wieder hektisch. 8 Helfer vom Naturschutzverein traten um 15.30 Uhr an und waren oberhalb der Straße von Zaberfeld nach Michelbach in 2 Stunden, unter der Leitung von Dieter Loistl, fertig. Zum Schluß gab es noch eine herzhafte Vesper, die uns Anja Loistl – Borchert, servierte und vorzüglich schmeckte. Herzlichen Dank an Anja Loistl – Borchert und an die Helfer.

 

 

                                                                     Hier die Bildergalerie

Bild vergrößern = einfach Bild anklcken

 

 

Liebe Hundebesitzer,

wie in jedem Jahr richten wir einen Apell an sie! Bitte sorgen Sie dafür, dass nicht wie in den vergangenen Jahren, die Krötenretter mit Hundekot, der dort sehr massiv vorhanden ist, verunreinigt werden. Es ist ekelerregend, eine hygienische  Schweinerei und ein hohes Gesundheitsrisiko.

 

Stellen Sie sich einmal vor: Sie pflegen Ihre Blumen im Garten und treten mit den Füßen, oder greifen mit den Händen in einen Hundehaufen.

 

Bitte akzeptieren Sie unser Anliegen!

 

 

_________________________________________________________________

_________________________________________________________________

 

                                               Krötenzaun und Krötenrettung 2019

 

Ab dem 04.04.2019 wurden keine Kröten mehr registriert.

Anmerkung: An den Tagen an dem die rote Temperaturkurve unterbrochen ist, wurde keine Außentemperatur erfasst.

                                                                                    Bild von der Krötenrettung!

Bei leichtem Nachtfrost, waren die ersten Kröten unterwegs. Hier ein Foto am 10.03.2019 von Rolf Mathes, der ein Krötenpaar aus einem Eimer hob. Dabei stellte er fest, dass das Krötenweibchen am Eimer leicht angefroren war. Dieses Weibchen erhielt den Namen "Die Eiskönigin".

_____________________________________________________________________________________________________________

Wieder war es soweit. Das ungewöhnliche warme Wetter, machte es erforderlich, den Krötenschutzzaun, am 22. Februar aufzustellen. Die Fachleute erwarten in den nächsten Tagen mit den ersten Wanderungen von Kröte und Co. Bei Temperaturen um +10°C, waren auch in diesem Jahr die Helfer vom Naturschutzverein und unter der Leitung von Uwe Bohse, die Jugendfeuerwehr Zaberfeld, an der Michelbacher Straße zu Gange. Durch die hohe Beteiligung der Jugendfeuerwehr, waren die Arbeiten in 90 Minuten erledigt. 2. Vorstandssprecher Dieter Loistl vom Naturschutzverein, lud danach alle Helfer zur Vesper vor die Vereinshütte auf dem Spitzenberg ein. Volker Dühring 1. Vorstandssprecher, ebenfalls Naturschutzverein, bedankte sich bei der Jugendfeuerwehr und den Mitgliedern des Naturschutzvereins.

 

 

 

Liebe Hundebesitzer,

bitte sorgen Sie dafür, dass nicht wie in den vergangenen Jahren, die Krötenretter mit Hundekot, der dort sehr massiv vorhanden ist,  verunreinigt werden. Es ist ekelerregend, eine hygienische  Schweinerei und ein hohes Gesundheitsrisiko.

 

Stellen Sie sich einmal vor: Sie pflegen Ihre Blumen im Garten und treten mit den Füßen, oder greifen mit den Händen in einen Hundehaufen.

 

Bitte akzeptieren Sie unser Anliegen!

 

 


                                                                        Kleine Bildergalerie vom Aufau des Krötenzauns

_________________________________________________________________