Jahrgangsbaumaktion

 

Hintergrund-Infos, siehe am Ende des Blocks.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

                                                           Jahrgangsbaum Pflanzaktion 10.11.2018

Der Naturschutzverein war wieder sehr erfreut über den guten Besuch der jährlichen Pflanzaktion.

Zudem spielte das für den Monat November angenehme Wetter mit! Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden und Gestaltern der Veranstaltung recht herzlich! Musikalisch unterstützt mit den Kindern der "Evangelischen Kindertagesstätte Regenbogen Zaberfeld", wurde die "Knausbirne" gepflanzt. Es ist die Streuobstsorte des Jahres 2018. Sie ist ein selten gewordener Vertreter. Laut "Farbatlas Alte Obstsorten" trug sie im 19. Jahrhundert  zum Auschwung des Obstbaus in Württemberg bei. Die Streuobstwiese wird im nächsten Jahr zu einer Wildblumenwiese verwandelt und in Zukunft ein Schmuckstück an der Zaberfelder Ortseinfahrt darstellen, vor allem zur Blütezeit im Frühjahr und Sommer.

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

  

Pflanzaktion am 11.11.2017

 

Siebter  Jahrgangsbaum gepflanzt!

 

Trotz andauerndem Nieselregen kamen über 100 Besucher zu der gemeinsamen Aktion von Gemeinde und Naturschutzverein! Seit 2003 pflanzt der NVZ die Geburtsbäume, zunächst die Patenbäume, seit 2012 die Jahrgangsbäume!  Der Jahrgangsbaum 2016/2017 ist ein Sonnenwirtsapfel, die Streuobstsorte des Jahres in BW,  eine erst 1937 vom Sonnenwirt in Backnang in seinem Obstgarten entdeckte Sorte, die lange Zeit auch als Tafelobst geschätzt wurde. Der Baum wird groß und alt, mit kugeliger Krone, die schön gefärbten Früchte reifen Ende September. Die gleiche Lebenskraft wünschen wir auch den 42 Jahrgangskindern, die auf der Tafel am Standort festgehalten sind! Mit heißem Punsch, Glühwein und Brezel feierten die Anwesenden die neue Pflanzaktion. Unser Dank gilt allen Helfern und dem Kindergarten Leonbronn, der dieses kleine Fest musikalisch umrahmte! Ein Beitrag mit Bildern ist im Internet unter www.meine.Stimme.de mit Rubrik Natur anzusehen!

 

 Bildergalerie vom 11.11.2017

______________________________________________________________________________________

 

16. 11. 2016 Neuer Jahrgangsbaum in Zaberfeld gepflanzt

 

Der Naturschutzverein Zaberfeld und Gemeinde Zaberfeld setzten die Baumreihe der Streuobstsorte des Jahres durch die Pflanzung ein „ULMER BUTTERBIRNE“ fort. Über achtzig Teilnehmer konnten Schirmherr BM Thomas Csaszar und Vorstandsmitglied Volker Dühring bei sonnigem Wetter begrüßen. Umrahmt wurde die Aktion mit Liedern und Gedichten durch die KITA Ochsenburg unter der Leitung von Frau Tannenberg.

 

Wieder gab es erfreulichen Zuwachs von 37 Neugeborenen in der Gemeinde. Eine stete Steigerung in den letzten Jahren, die für die Attraktivität der Gemeinde Zaberfeld, insbesondere auch für junge Familien spricht.

Nach der Enthüllung der Baumtafel mit den verzeichneten Neubürgern nahmen alle gerne die Einladung des Naturschutzvereins zu einem kleinen Imbiss an. „Wir wünschen uns, dass unsere Neugeborenen in der Gemeinde in gleicher Weise wie die Geburtsbäume verwurzeln und hoffen auf ein gutes Gedeihen und Wachstum von den Kindern mit ihrem Geburtsbaum“, sprach Bürgermeister Csaszar zu den Gästen in seinem Grußwort. Inzwischen stehen sechs Jahrgangsbäume auf der Wiese am Riesenbach-Damm. Hier entsteht ein kleines Streuobst-Museum und wird vom Spender dem Naturschutzverein – Zaberfeld gepflegt. Auch der Bürgermeister-Baum, den BM Csaszar zur Amtseinsetzung 2009 von seinen Kollegen im Bezirk erhielt, steht in dieser Reihe. Natürlich eine Zabergäu-Renette, die bereits Früchte trägt. Die „Ulmer Butterbirne“ war nicht leicht zu erhalten. Vorstandsmitglied und Baumwart Dieter Loistl vom Naturschutzverein musste zum Abholen bis nach Neuenstein fahren. Die Sorte stammt aus dem Alb-Donau-Kreis. Die schön gefärbten Birnen schmecken saftig, süß und leicht würzig. An dem Standort werden diese sicher nicht alt!

 

Bildergalerie von der Pflanzaktion 2016

Patenbäume Hintergrund-Info´s.

Wegen Platzmangel mußte auf weitere Patenbaumpflanzungen verzichtet werden. Die Aktion war so erfolgreich, daß alle Patenbaumflächen mittlerweile belegt waren. Vorstandsmitglied Volker Dühring vom Naturschutzverein und BM Thomas Csaszar waren sich einig, daß dafür in Zukunft jedes Jahr für alle Neugeborenen Kinder ein „Jahrgangsbaum“ gepflanzt wird. So wurde im Jahr 2011 mit der Aktion begonnen.